Saurer Geschmack: Oxonium-Ionen reizen die Zunge

Drucken 

Arbeitsblatt

Was macht saure Lösungen sauer?

Die modellhaft betrachtete Funktionsweise der Geschmacksrezeptoren der Zunge führt zu den H3O+-Ionen als charakteristischen Inhaltsstoff saurer Lösungen.

Folie

Funktionsprinzip des Geschmackssinns

Eine modellhafte Betrachtung der Funktionsweise der Geschmacksrezeptoren der Zunge.

 

Aufbau der Zunge

 

Umsetzung

Vom sauren Geschmack zum agierenden Teilchen in sauren Lösungen

Die Idee dahinter

Schlagworte

Saurer Geschmack, Zunge, Oxonium-Ion, Rezeptor, saure Lösung
 

Didaktisch-methodische Hinweise

Ausgehend vom Phänomen des sauren Geschmacks werden bereits zu Beginn der Unterrichtssequenz Oxonium-Ionen als charakteristische Teilchensorte saurer Lösungen eingeführt. Im Gegensatz zum indirekten chemischen Nachweis über die Elektrolyse saurer Lösungen mit anschließendem Nachweis des entstandenen Wasserstoffgases bietet der biologische Einstieg über den sauren Geschmack eine größere Nähe zur Erfahrungswelt der Schüler.
Die Funktionsweise der Geschmackssinneszellen wird dabei extrem vereinfacht dargestellt, kann aber auch detaillierter mit einer Thematisierung der beteiligten Ionenkanäle behandelt werden.