Siedetemperaturen Wasser vs. Ethanol: Wasserstoffbrückenbindung

Drucken 

Die Idee dahinter

 

Welche Kräfte halten Teilchen zusammen?
Wie sehen die Siedekurven der Reinstoffe aus?
Was hält die Wasserrmolekül zusammen und was Ethanolmoleküle?
Warum sehen Siedekurven von Gemischen anders aus und warum wird der Nachlauf verworfen?

Arbeitsblatt

 

Siedekurven, Siedetemperaturen und polare Moleküle
Bei der Erarbeitung und Sicherung kann man ausgehend von einem Kugelteilchenmodell für Wasser mit Hilfe von Strukturformeln und polaren Bindungen viel genauer skizzieren, was die Moleküle zusammenhält.
Der Übertrag auf Ethanol ist kein großer Schritt. Die Betrachtung des unpolaren Restes und der Van-der-Waals Kräfte ist hier noch nicht von Nöten und wird erst im Rahmen der nächsten Fragestellung (Methanol vs. Ethanol) wichtig.
 

Folie


Zum Einstieg, Sichern und Vernetzen
Siedetemperaturen der Reinstoffe zum Einstieg, Betrachtung des Nachlaufs zum Ende
 

Schlagworte

Nachlauf, Destillation, Ethanol, Wasser, polar, unpolar, zwischenmolekulare Wechselwirkungen, Dipol, Wasserstoffbrückenbindung, Siedetemperatur,

Didaktisch-methodische Hinweise

Zur Auswertung des Versuchs bedarf es Kenntnisse über die zwischenmolekularen Kräfte. Will man kleinschrittig vorgehen, vergleicht man zunächst die Siedetemperaturen von Wasser und Ethanol. Zu deren Erläuterung reichen zunächst Wasserstoffbrückenbindungen aus.