Einfluss der Konzentrationen auf das Thiocyanat-Gleichgewicht

Bälleschlacht

Ein Gedankenexperiment zuvor

Ausgehend vom Modell lässt sich eine begründete Hypothese aufstellen, die es zu prüfen gilt. Hier zwei Versionen, wobei man mit der Erhöhung der "Eduktkonzentration" beginnen sollte.

Eine "Bällehinzugabe beim Baby" entspräche einer Erhöhung der Produktkonzentration. Für den unten aufgeführten (komplexeren) Versuch wäre das "Wasser". Da die Bälleschlachte keine Reaktionen von Teilchen zeigt, erklärt sie damit nur indirekt die unten genannten Versuchsergebnisse. Darauf wäre mit Hilfe der Arbeitsmaterialien hinzuweisen.

Edukte

Die Idee dahinter

Thiocyanat-Gleichgewicht

Wurde der Einfluss von Druck und Temperatur kontextual eingeführt, ließe sich der Einfluss der Konzentration auf das chemische Gleichgewicht auch am Mineralwasser oder anhand eines anderen, gut zu beobachtenden Experiments zeigen.

Wir folgen hier einem Vorschlag von H. Schmidkunz (NiU 2008). Die Beeinflussung des Gleichgewichts wird - anders als in manchen Schulbüchern - dabei vertieft betrachet.

Arbeitsblatt 1

Versuchsanleitung (ohne Komplexchemie)

Die Lernenden führen diverse Versuche durch, die über Farbwechsel der Lösungen zeigen, dass die Veränderung der Konzentration der Edukte entsprechend eine Veränderung der Konzentration der Produkte nach sich zieht.

Arbeitsblatt 2


komplexere Versuchsanleitung

Die Lernenden führen diverse Versuche durch, die über Farbwechsel der Lösungen zeigen, dass die Veränderung der Konzentration der Edukte entsprechend eine Veränderung der Konzentration der Produkte nach sich zieht.

Musterlösung

 

Erwartete Schülerergebnisse

Zu allen Aufgabenstellungen im Arbeitsblatt 1 finden Sie hier eine Musterlösung.

Gef.-Beurt.


Vorschlag für eine Gefährdungsbeurteilung

Die Gefährdungsbeurteilung ergibt eine Durchführbarkeit des Experiments durch Schüler.

Schlagworte

Konzentration, Le Chatelier, Thiocyanat, Edukt, Produkt, Gleichgewicht, Konzentrationsabhängigkeit

Didaktisch-methodische Hinweise

Enge wie offene Versuchsbeschreibungen dazu finden sich sowohl in Schulbüchern als auch fachdidaktischen Veröffentlichungen. Da es in dieser Stunde nur um eine pointierte Abrundung der Sequenz geht, verzichten wir hier auf eine kontextuale Einbettung. Im Anschluss an die Einführung der Druck-, Temperatur- und Konzentrationsabhängigkeit des chemischen Gleichgewichts an konkreten Beispielen müssen diese noch zum Prinzip von Le Chatelier erhoben werden.